About Me

Name:  Claudia Loesch

Date of Birth: 19.10.1988

Age: 24

Residence: Innsbruck, Tyrol

Disability: Paraplegia since 1994, car accident

Competing in: Alpine Skiing, Women sitting, LW 11, all disciplines (SL, GS, SG, DH SC)

Best results: 5 Paralympic medals (2 Gold, 1 Silver, 2 Bronze)

2 Overall World Cup Victories

7 Silver & 2 Bronze Medals in World Championships

Read More...

Achievements

My Greatest Achievements so far:

Paralympics Medals:
1x Silver Super-G – Pyeongchang 2018
1x Bronze Riesentorlauf – Pyeongchang 2018
1 x Silver Giant Slalom – Sotschi 2014
1 x Silver Super-G – Sotschi 2014
1 x Gold Slalom – Vancouver 2010
1 x Gold Super-G – Vancouver 2010
1 x Silver Super-Combination – Vancouver 2010
1 x Bronze Downhill- Vancouver 2010
1 x Bronze Downhill – Torino 2006

World Championship-Medals:
2x Gold – Tarvisio 2017
2x Silver – Tarvisio 2017
1x Bronze – Tarvisio 2017
3x Gold – Panorama 2015
1x Silver – Panorama 2015
3 x Silver – Sestriere 2011
2 x Bronze – Sestriere 2011
2 x Silver – Korea 2009

Overall-Worldcup:
Season 2008/2009
Season 2009/2010
Season 2017/18

Supporters

wuestenrot

sporthilfe

sportland_noe

olympiazentrum

atomic

uvex

praschberger

Photos

[album id=1 template=compact]

Social

Contact

Claudia Lösch

König Laurin Str 2d/E01
6020 Innsbruck
AUSTRIA

claudia.loesch@gmail.com

Pictures by Marcel Hagen (Studio 22) and Michael Knaus

This website was thought up and created by
Lorenz Lösch, MSc
lorenz.loesch@gmail.com

Based on wordpress

Theme by Themespectrum

News

Claudia Lösch

Claudia Lösch2 months ago

Mit Carina Edlinger auf dem Weg zum Tag des Sports –
der eventuell mein letzter sein wird – mit Sicherheit aber mein letzter als “aktive” Sportlerin.

Denn, liebe Fans, ich habe lange mit mir selbst gerungen aber ich werde die kommende Saison nicht mehr in Angriff nehmen.

Dass die Spiele in knapp 4 Jahren in Peking für mich nicht mehr in Frage kommen, habe ich bereits des Öfteren durchklingen lassen. “Politische Gründe” oder wie auch immer man es nennen will – für mich ist jedenfalls klar, dass ich mich, auch geprägt von den Sochi-Erfahrungen, nicht mehr für ein derartig fragwürdiges Projekt zur Vefügung stellen werde.

Dass ich nun bereits jetzt und nicht wie ursprünglich geplant nach der kommenden “WM-Saison” eine Schlussstrich ziehe, ist etwas schwieriger zu erklären: Hauptgrund ist aber mit Sicherheit das absolut unprofessionelle Verhalten des IPC (International Paralympic Committee), das den Schweizer WM-Veranstalter vergrault hat und bis jetzt – und wir schreiben schon fast Oktober – nicht fähig war, einen brauchbaren Rennkalender geschweige denn eine (bestätigte!) WM auf die Beine zu stellen.
Hinzu kamen noch ein paar Kleinigkeiten auf nationaler Ebene wie lange ungeklärte Finanzierungsfragen und eine langwierige Prozedur zur Nachbesetzung der nach der vergangenen Saison ausgeschiedenen Betreuer.

All das zusammen ergab für mich einfach ein Paket, das mir sämtliche Motivation genommen hat, mich noch einmal so richtig zu engagieren und sämtliche Energiereserven zu investieren. Und ohne vollen Einsatz hat Spitzensport einfach keinen Sinn.
Ich hoffe, dass die Menschen, die sich jetzt angesprochen fühlen, dies nicht als Angriff werten, sondern als Weckruf verstehen, für meine TeamkollegInnen, die noch mit Leib und Seele bei der Sache sind, das Beste herauszuholen. Wir haben nach wie vor ein tolles Team, dass sich jede Unterstützung verdient hat 🙂

All dies klingt momentan sehr negativ – dabei blicke ich auf großartige 16 Jahre zurück, mit Menschen, die mir sehr ans Herz gewachsen sind und die mich zu unglaublichen Erfolgen begleitet haben – daher möchte ich diese Gelegenheit auch nützen, aus vollem Herzen “Danke!” zu sagen – all jenen, ohne die meine Karriere nicht möglich gewesen wäre: TrainerInnen, BetreuerInnen, (Team)KollegInnen, Funktionäre, Sponsoren, Ausrüster, ihr, liebe Fans, meine Familie, FreundInnen – einfach alle, die mich ein Stück des Weges begleitet haben. Ich hoffe ihr wisst, dass ich euch sehr dankbar bin und oft und gerne an die gemeinsame Zeit zurückdenken werde 🙂 🙂 :’)

Dem Sport bleibe ich natürlich nach wie vor verbunden – ich habe Anfang September ein 6-monatiges Praktikum in der Olympiaworld Innsbruck begonnen 🙂

Claudia Lösch

Claudia Lösch6 months ago

Empfang für das Paralympics-Team bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen in der Hofburg – Danke 🙂

Claudia Lösch

Claudia Lösch8 months ago

Die Ausbeute 🙂 #paralympics2018

Claudia Lösch

Claudia Lösch is at Vienna International Airport, Vienna, Austria.8 months ago

Zurück in Österreich 🙂

Claudia Lösch

Claudia Lösch8 months ago

Und hier nochmal zum Nachschauen, der Riesentorlauf mit der Bronzenen 🥉😍

Claudia Lösch

Claudia Lösch8 months ago

Um die rennfreie Zeit zu überbrücken, hier ein bisschen Lektüre 😀 https://derstandard.at/2000075801921/Medaillen-und-noch-ganz-viel-mehr